#

{BOX(title=>Inhaltsverzeichnis, bg=>greu, align=>left)}{BOX}

# 12. Protokoll zur Projektsitzung vom 22.06.2006

Das Ergebnisprotokoll ist mindestens zwei Tage vor den Sitzungen per Email an alle Teilnehmer zu verteilen!

Ort: FH–Ingolstadt, Gebäude D, Raum 202 Datum: 22.6.2006 Dauer: 14:55 - 18:05Uhr Moderator: Prof. Dr. Beerschwinger Schriftführer: Michael Fahrenschon Nicht anwesende Teilnehmer: keine

TOP0:

*Stunden aktualisieren *Einladen der Sponsoren zur Projektpräsentation (Dr. Beerschwinger)

TOP1: Vorbereitung der Abschlusspräsentation + Prototypenvorstellung

*Präsentationstermin am 29.06.06 um 9.00 Uhr zusammen mit der Gruppe "Aktivlenkung" * Termin mit der anderen Gruppe absprechen (Gasper Rozman) *Projektdokumentation zum Versand auf geeigneten Datenträger kopieren. Am Besten CD!

TOP2: Anmerkung zur Präsentation

Bilder von Webseiten die in Wiki eingebunden sind bzw. darauf Bezug genommen wird, sind mit einer Quellenangabe zu versehen. Einheitlich die gesamte "URL-Adresse" unter den Bildern angeben!

Einheitlicher Präsentationsaufbau aller 3 Gruppen:

*1) Beschreibung vorhandener Systeme als Bilder mit Hersteller und ca. Verkaufspreisen sowie Nennung der Nachteile der bekannten Systeme

*2) Darstellung der Konzepte jeder Gruppe anhand der Hausschnittzeichnung: Aus den Konzepten muss die Wirkungsweise des Systems erkennbar sein (z.B. wo Unterdruck und wo Überdruck - vielleicht farbig markieren? Rücklaufleitung ja / nein; Positionen Antriebseinheiten, .. ), der/die Leitungsdurchmesser und Installationsbohrungen, erforderliche Umbauten am Calimax bzw. mindest Wandabstände bei Motorrückwandmontage; ...

*3) Entwicklungs- und Entscheidungsprozess fĂĽr die Wahl des geeigneten ausgefĂĽhrten Prototypen (Tests hierzu sind ja teilweise durchgefĂĽhrt worden). Warum wurden welche Konzepte weiter verfolgt und welche Prototypen wurden aufgebaut und mit welchem erfolg getestet? Testberichte (mit Datum, etc) als auch unterstĂĽtzende Videos sind zu liefern.

*4) Kosten für einsatzfähigen Prototypen und Serie sind zu nennen

*5) Ausblick: Ergebnis, Realsierbarkeit des Konzeptes, welche Verbesserungen sind notwendig, welche Aufwand (Zeit und Geld) wird hierfĂĽr veranschlagt.

*Anmerkung:

  • die Produkte unserer Partner (Sensoren, Gewebesack, Schlauch, Pelletofen, Pellets, ...) sollen als selbst aufgenommene Bilder in der Dokumentation erscheinen.
  • Wenn möglich noch ein Photo der jeweiligen Gruppen auf die Gruppeninterne Seite stellen.