wer braucht Jurastudenten, wenn es wikipedia gibt?

Wohnung + Recht

Links

*Mietvertrag (befristet) *Mietvertrag (unbefristet) *Untermietvertrag *K√ľndigungsbrief *K√ľndigungsfristen Info *Hausordnung *√úbergabeprotokoll (Ein-/Auszug) *B√ľrgschaft der Eltern

My home is my castle

Probleme: Rechtsberatung des AStAs oder Rechtsberatung des Studentenwerks. Manchmal hilft auch schon ein Besuch beim AStA-Sozialreferat weiter. Bei Mietrechtsproblemen kann man den örtlichen Mieterverein zu Rate ziehen, Anspruch auf Beratung haben jedoch nur Mitglieder.

a) Keine √ľberhasteten Mietvertr√§ge abschlie√üen. Du mu√üt das Recht haben, den Mietvertrag in Ruhe zu pr√ľfen, d.h. bis zum Unterschreiben solltest Du mindestens einen Tag Zeit haben. Ansonsten ist abzusehen, dass Deine Rechte als Mieter und Mieterin nicht gesichert sind. Nimm Dir dann lieber ein andere Wohnung.

b) Wenn Du den Mietvertrag unterschreibst, achte darauf, dass Sachen, die zum Inventar gehören und kaputt sind, in den Mietvertrag eingetragen werden. Fallen Dir dann später weitere Sachen auf, gib diese Deinem Vermieter oder Deiner Vermieterin schriftlich und behalte selber einen Durchschlag. Am besten ist es, wenn Du Dir den Empfang bestätigen läßt. Auch könnt Ihr die Miete wegen Mängel der Wohnung mindern.

c) Du solltest von der Person, die Dir Deine Wohnung vermietet, eine Adresse und Telefonnummer haben - laß Dich nicht mit einem Postfach abspeisen!!!

d) Dein Vermieter oder Deine Vermieterin sollte sich nur f√ľr Deinen Namen, Beruf und Dein Alter interessieren. Informationen, die dar√ľ ber hinaus gehen, solltest Du nicht unbedingt herausgeben.

e) Eine Mietkaution kann nur verlangt werden, wenn sie zwischen den Mietvertragsparteien vereinbart worden ist. H√∂he, F√§lligkeit, Verzinsung und Anlage regelt das Gesetz. Die Kaution darf drei Monatskaltmieten nicht √ľbersteigen. Gesondert abzurechnende Nebenkosten bleiben dabei unber√ľcksichtigt. Die Kaution darf in drei gleichen Raten gezahlt werden. Die erste Rate ist bei Mietbeginn zu zahlen. Die Kaution muss auf ein Sonderkonto mit dem Zinssatz angelegt werden, der f√ľr Spareinlagen mit gesetzlicher K√ľndigungsfrist √ľblich ist. Die Zinsen werden der Kaution zugeschlagen. F√ľr Zimmer in Studierendenwohnheimen besteht jedoch keine Verzinsungspflicht. Die Kaution kann erst im Ablauf einer angemessen √úberpr√ľfungsfrist nach Beendigung des Mietverh√§ltnisses verlangt werden. Die H√∂ chstfrist betr√§gt aber 6 Monate. Wichtig ist daher, dass Ihr Euch beim Auszug die ordnungsgem√§√üe √úbergabe der Wohnung / des Zimmers schriftlich (!) vom/von der VermieterIn best√§tigen lasst.

f) Mieterh√∂hung:die Miete darf nicht nach Lust und Laune erh√∂ht werden! Mieterh√∂hungsherkl√§rungen m√ľssen schriftlich erfolgen. Die Miete darf erst 1 Jahr nach dem Einzug ver√§ndert werden, zwischen zwei Mieterh√∂hungen muss mindestens 1 Jahr liegen.

g) Beendigung des Mietverhältnisses: bei Hausverkauf gilt: "Kauf bricht Miete nicht!", d.h. der Mietvertrag gilt weiter.

Ummelden

*Nachsendeantrag l√§uft 6 Monate und kann einmal verl√§ngert werden * Bescheide bei: + Bank / Bausparkasse + Zeitschriften/Zeitungs-Abos + Handyanbieter + Versicherungen (Krankenversicherung, KFZ etc.) + Mitgliedschaften (Vereine und Organisationen) + GEZ (falls man Geb√ľhren zahlt, auch wenn man eine Befreiung hat!) + BAf√∂G-Amt + Arbeitgeber? + Ausbildungsst√§tte