Pelletsbef├Ârderung mit Hilfe von .........

{BOX(title=>Inhaltsverzeichnis, bg=>greu, align=>left)}{BOX}

Teilnehmer

*Herbst Johannes *Beckenbauer Daniel *Zinkel Alexander *Kirschner Jochen

Konzeptskizze_JK

Aufgabenstellung/ Einf├╝hrung

Die Aufgabenstellung im Konstruktionsprojekt lautete eine Vorrichtung zu entwickeln um Pellets von einem Lager in einem Wohnraumofen zu f├Ârdern.

Bis dato gibt es kein System auf dem Markt, dass diese Aufgabe erf├╝llen kann! Wohnraum├Âfen die Pellets verfeuern m├╝ssen nach wie vor mit Sackware von Hand bef├╝llt werden, und das mehrmals die Woche.

Da wir uns dem Potential dieser Idee bewusst sind machten wir uns mit viel Interesse und Engagement an die Arbeit. Das hochgesteckte Ziel der Gruppe war es, am Ende des Projekts einen funktionsf├Ąhigen Prototypen zu bauen. Da wir uns bereits im WS 05/06 in der Studienarbeit mit dem gleichen Thema befassten wollten wir das Konstruktionsprojekt SS 06 nutzen um die vorhandenen Ideen und Konzepte weiter auszuarbeiten.

Die Entscheidung fiel auf das Konzept von Jochen Kirschner um dieses weiter zu entwerfen und auszuarbeiten. Die Idee ist Pellets axial, also in L├Ąngsrichtung nacheinander zu f├Ârdern. Diese so simple wie geniale Idee hat gro├če Vorteile gegen├╝ber anderen F├Ârdersystemen, wie z.B. der geringe Platzbedarf, da nur ein flexibler Schlauch von 12mm Au├čendurchmesser verlegt werden muss und die damit ben├Âtigten Umbauma├čnahmen im Wohnraum auf ein Minimum reduziert werden. Ein weiterer Gesichtspunkt ist, dass die Kosten f├╝r das Leitungssystem weit unterhalb dem von Schnecken liegen.

Nach dem Festlegen des Konzepts gingen wir die einzelnen Phasen des Konstruktionsprozesses durch, immer mit dem Ziel vor Augen am Ende des Projekts einen funktionst├╝chtigen Prototyp zu erarbeiten.

Erste Idee

Die erste Idee der gerichteten F├Ârderung kam aus dem Studienprojekt vom Vorsemester.

Die F├Ârderung sollte hierbei durch eine Kolbenpumpe erfolgen, die einzelne Pellets sollen hintereinander anordnet werden und durch ein d├╝nnes Rohr in den Pelletofen gepumpt werden . Hierbei sollte die fertigungsbedingte Druckfestigkeit der Pellets ausgenutzt werden.

http://www.umija.net/show_image.php?id=471

Presentation

Presentation

Lastenheft

Lastenheft

Notiz f├╝r die Gruppe

bessere Beschreibung des Prinzips w├Ąre:

Direktf├Ârderung durch Rotation f├╝r Spiralen und Schnecken

Direktf├Ârderung durch Translation f├╝r Kolbensysteme (UB)

[Material und Kosten](./20060093:Material und Kosten)

[Warum dieses Konzept](./20060093:Warum dieses Konzept)

ToDo

Noch zu erledigen

Pelletf├Ârderung mittels Schnecken und Spiralen ::: Pelletf├Ârderung mittels Luftstrom