Bemassung drucken auf Schnittholz

Zum Hausbau und Einrichtung ben√∂tigt man viel Schnittholz. B√∂den, Verkleidungen, aber auch Regale und Borde brauchen Bretter und Kanth√∂lzer. Diese m√ľssen meist immer vorort eingepasst, Sprich zugeschnitten werden. Das genau Ma√ü einzuhalten ist da wichtig. Kann man in der Werkstatt mit einem guten, sogar automatischen, Anschlag arbeiten (z.B. Formatkreiss√§ge) ist man auf der Baustellen zur√ľckgeworfen auf Massband und Meterstab.

Warum druckt man nicht auf jedes Brett, auf der nicht sichtbaren Seite eine Bemassung?

Man braucht ja keine mm genau, aber alle 10cm ein Riss mit maschinenlesbarer Zahl w√ľrde das ein-messen auf diese kurze L√§nge reduzieren. Eine Kreiss√§ge k√∂nnte die Bemassung optisch einlesen und und sich dann automatisch ausrichten.

Dabei m√ľsste man nicht einmal bei jedem Brett von 0 beginnen, w√§re auch schwierig da jedes Brett sauber angeschnitten werden muss. Die Bemassung k√∂nnte einfach fortlaufen (alle 10m). Speichert sich die Kreiss√§ge den "rest" des letzten Schnitts (abz√ľglich Schnittbreite), so kann diese sich den neuen Nullpunkt errechnen.

Druck

Eine ungehobelte Seite m√ľsste evlt im Riss-Bereich ein wenig angehobelt werden.