# Wer keine Lust mehr hat sich audiovisuelles mit nem notebook auf der Bettdecke anzuschauen: ein mediacenter. {DIV(align=>left, width=>25%, float=>right, class="umijabox")}{DIV} Fertige Mediacenter haben meist das Problem, selbst wenn sie 'alles' k├Ânnen, irgendwas fehlt doch immer. Darum gleich einen normalen Rechner, der is am flexibelsten.

Anforderung

Kann man nat├╝rlich ├╝ber alles reden: * p2p client (obwohl das eigentlich mein router macht) * dl manager * interface * webfrontend * oder desktop und ssh * crons * miro * webradio * platte 1 TB * ethernet * wlan * videoOUT HDMI * audioOUT 5.1

Software

Ein normales linux mit folgenden Anpassungen * autologin

Media Center

also ich muss ein OS drunter haben, aber evtl ein Media Center dr├╝ber? * XBMC Media Center

ssh -x

Eingabe

Diese ganzen MultiDingens Fernbedienungen haben meist zu viele Kn├Âpfe und irgendwas fehlt dennoch. Wenn ich also schon einen normalen Rechner einsetzt, dann braucht man auch eine Tastatur, dann kann man auch mal einen chat beantworten oder google f├╝ttern. Eine normale Maus, funktioniert aber auf Sofa und Bett nicht wirklich. Au├čerdem m├╝sste man dann mit 2 Ger├Ąten klar kommen.

Ich habe eine KB-2950 DE, die hat einen integrierten Trackball mit den Mautasten am oberen Rand der, paar Multimediatasten f├╝r Lautst├Ąrke und Start/Stop. Das ist zwar etwas ungew├Âhnlich zum halten, und auch weit aus nicht so komfortabel wie eine Schreibstichtastatur. Aber f├╝r den Zweck genau richtig.