Kaisertum Karls des Großen

Karl der Große wurde 768 König eines Teils des Frankenreichs. Als sein Bruder Karlmann 771 stirbt, wird er Alleinherrscher und versucht, die alten Reichsgrenzen wieder herzustellen (Expansion nach Norden gegen die Sachsen, nach SĂŒden gegen die Langobarden). 785 Sieg ĂŒber die Sachsen, 788 Eingliederung Bayerns in das Reich. Marken (militĂ€rische Aufmarschgebiete mit straffer Organisation) and den Grenzen des Reichs zur besseren Verteidigung geschaffen.

799: Flucht Papst Leos III. aus Rom, nachdem er versucht, das Papsttum als unabhĂ€ngige politische GrĂ¶ĂŸe neben Frankreich zu erhalten, dies aber aufgeben muss. RĂŒckkehr nur mit frĂ€nkischer Eskorte möglich. Im Herbst 800 Einzug Karls in Rom: Kaiserkrönung in der Weihnachtsmesse. Keine Änderung der MachtverhĂ€ltnisse, aber volle Legitimation fĂŒr Karl, außerdem nun Schutzherrschaft ĂŒber Kirche und Papsttum. Zustimmung / Akklamation durch das Volk, Laudes des Klerus.

Folge: ernste Krise zwischen West- und Ostkirche. Universalanspruch Karls steht im Gegensatz zu dem Anspruch des byzantinischen Kaisertums, das sich selbst als Nachfolger des römischen Kaisertums sieht. Wurzeln des Streits ferner: vakanter byzantinischer Thron (Kaiserin nicht anerkannt), Karls Herrschaft ĂŒber Rom und die kaiserlichen StĂ€dte des Westens. Schließlich: Vollendung der Emanzipation des Papsttums von Byzanz.

Imperium = ursprĂŒnglich auf Bann beschrĂ€nkt / Kapitularien = ZusĂ€tze zu bestehenden Volksrechten

Schwierige politsche Organisation des Reichs (Verteidigung, Gericht, Verwaltung als Machtbereiche verschiedener wiedererstarkter FĂŒrsten).

Ausbau des Lehenswesens. Karolingische Renaissance: kulturelle BlĂŒte. Gebiete im Nord- und SĂŒdosten des Reiches nun ebenfalls christlich: Stabilere Grundlage fĂŒr ein christliches Europa geschaffen.

812: Ostrom erkennt Karl als Imperator an, Karl verzichtet auf den Titel "Kaiser der Römer", der fortan vom byzantinischen Kaiser gefĂŒhrt wird. 813: Krönung des Sohns Ludwig zum Mitkaiser, aber ohne Zustimmung des Papstes. 814: Tod Karls des Großen, Ludwig der Fromme als Nachfolger