Konzilien von Konstanz und Basel

Konzil von Konstanz 1414-1418

Einberufen von Papst Johannes XXIII. und Kaiser Sigismund (Vorsitz) zur Beendigung des [Abendländischen Schismas](./gwma:Abendlaendisches Schisma) stellte sich die Aufgaben;

  1. Causa Unionis (Wiederherstellung kirchlicher Einheit nach der Spaltung Avignon / Rom)
  2. Causa Reformationis (Kirchenreform)
  3. Causa Fidei (Durchf√ľhrung der Glaubenslehre: kirchliche Verk√ľndigung und Sakramentenlehre)
  • Es werden die drei P√§pste des Schismas abgesetzt (Gregor XII., Johannes XXIII. und Benedikt XIII.- tritt nicht zur√ľck) und nach neuen Regeln wird ein neuer Papst (Martin V.) gew√§hlt. Endg√ľltige √úberwindung des Schismas mit dem Tod der Nachfolger Benedikts XIII. 1429.
  • Reformator Johannes Hus wird als Ketzer verurteilt weil er seine 39 Thesen nicht widerruft und die Autorit√§t des Konzils betreitet
    • Verbrennung 1415; der Kaiser kann ihm nicht helfen
    • Hussitensturm als Folge
  • die Entscheidungen wurden von keinem Papst approbiert

Konzil von Basel 1431-1449

17tes und längstes Kontil der Geschichte: Abschluss der Epoche des Abendländischen Schismas

Ziele:

  1. Ende der Häresien (Hussitenstreit 1436 gelöst)
  2. Frieden in der Christenheit
  3. Kirchenreform
  • Kaiser Sigismund schlie√üt Frieden mit einem Teil der Hussiten
    • Calixtiner / Utraquisten wird der Laienkelch zugestanden
    • Sieg √ľber die Taboriten 1434
    • Iglauer Kompaktaten 1436: Anerkennung Sigismunds als b√∂hmischen K√∂nig durch die Hussiten, Sonderstellung Prags als Staatskirche
  • Erhebung von Superiorit√§tsanspr√ľchen des Konzils, Reformgesetzgebung gegen p√§pstliche Macht gerichtet:
    • Reformdekrete betreffen Wahlen, √Ąmterbesetzung, Provinzialsynoden, Gottesdienst, Mibrauch von Kirchenstrafen, Papstwahl, Ordensreformen
    • Beschneidung p√§pstlich-kurialer Macht
    • konziliare Superiorit√§t 1439 zum Dogma erhoben
  • Papst Eugen IV. versucht mehrmals das Konzil aufzul√∂sen
    • St√§rkung des Selbstbehauptungswillens der Versammlung, europaweiter Zulauf
    • Einberufung eines eigenen Konzils nach Florenz.
  • Eugen IV. wird abgesetzt und ein Gegenpapst (Felix V.) gew√§hlt.
  • 1447: Nikolaus V. setzt sich aber gegen Felix V. durch: Sieg des Papsttums √ľber die konziliare Superiorit√§t
  • Aufl√∂sung des Konzils 1449 nach Verlegung nach Lausanne